Romanische Portale, Tympana und Kapitelle in Frankreich


Bild "Conques_01.jpg"
Detail vom Tympanon in Conques
"Die romanische Architektur Frankreichs (ist) großartiger als die frühmittelalterliche Baukunst irgend eines anderen Landes ...
Großartig ... entfaltet sich die Bildnerkunst... Die Zahl der erhaltenen Werke ist groß. Noch im Anfange des (12.) Jahrhunderts entstehen die reich skulptierten Kapitelle des Kreuzganges zu Moissac. Anschließend wird das gewaltige Portal gefertigt; das Bogenfeld mit der apokalyptischen Vision wird der Fülle der Gesichte kaum Herr."
(1)

(1) Romanische Baukunst in Frankreich, herausgegeben von Julius Baum, Stuttgart 1928

Bild "Moissac_34.jpg"
Jeremias in Moissac
Folgen Sie mir zu einigen ausgewählten(*) Beispielen:

Nach Burgund und ins südliche Frankreich
» Dijon und Cluny
» Ancy-le-Duc, Paray-le-Monial, Semur-en-Brionnais
» Autun
» Moissac
» Figeac
» Souillac
» Toulouse

In den Süden und Südwesten Frankreichs, nach Bordeaux, in die Saintonge, ins Poitou und Angoumois
» Angoulême
» Aulnay
» Bordeaux, Ste-Croix
Bild "Saintes_01.jpg"
Kapitell in St-Eutrope
Saintes
» Bougneau
» Chadenac
» Echebrune
» Melle
» Parthenay-le-Vieux / Parthenay
» Pérignac
» Poitiers
» Saintes
» St-Jouin-de-Marne
» Talmont (Gironde)

In die Île-de-France
» St-Denis

(*) Wie immer gilt: Die Auswahl ist absolut zufällig, sie stellt keine Wertung dar.

Bild "0_next.png"
nach Burgund: Dijon, Cluny